Oberbürgermeisterwahl in München

Schmid: Stichwahl ist historisch

+
Josef Schmid (CSU).

München - Der CSU-Kandidat bei der Münchner Oberbürgermeisterwahl, Josef Schmid, hat das Erreichen einer Stichwahl in zwei Wochen als großen Erfolg gewertet.

„Das hat es seit 30 Jahren nicht mehr gegeben. Das ist schon mal historisch“, sagte Schmid am Sonntagabend im Bayerischen Fernsehen. Im Unterschied zur SPD habe die CSU bei den Wählern in München an Vertrauen gewonnen. Er selber habe im Vergleich zur Kommunalwahl vor sechs Jahren um mehr als 11 Prozentpunkte zugelegt. „Das sind Trends, die ich nutzen werde für die nächsten 14 Tage.“

Nach Auszählung von etwa einem Viertel der Münchner Stadtgebiete bekam der SPD-Kandidat Dieter Reiter 42,3 Prozent der Stimmen. Schmid erhielt 35,8 Prozent. Der seit 1993 amtierende SPD-Amtsinhaber Christian Ude hatte vor sechs Jahren eine Zwei-Drittel-Mehrheit geholt, durfte aber aus Altersgründen nicht mehr kandidieren.

dpa

auch interessant

Kommentare