Panne

50.000 Wahlzettel müssen in den Reißwolf

Bamberg - Die Stadt Bamberg muss rund 50.000 Stimmzettel für die Kommunalwahl am 16. März wegen unkorrekter Angaben vernichten und neu drucken lassen.

Bei einem Bewerber der CSU sowie bei dem Bamberger Bürger-Block seien falsche Bezeichnungen der Wohnorte verwendet worden, sagte Stadtsprecherin Ulrike Siebenhaar. Die Fehler in den Angaben seien von der Verwaltung und vom Wahlausschuss nicht sofort erkannt worden.

tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare