AfD schon dabei

Diese neuen Parteien drängen ins Rathaus

+

München - Die Neuen drängen ins Rathaus. Am Donnerstag schaffte die Alternative für Deutschland (AfD) die Hürde von 1000 Unterschriften. Zwei weitere Parteien müssen noch zittern.

Die Anti-Euro-Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat am Donnerstag als erste der Neu-Bewerber die Hürde von 1000 Unterschriften übersprungen und darf bei den Kommunalwahlen am 16. März antreten. Die Piraten und die Wählergruppe HUT stehen kurz vor diesem Ziel.

Anti-Euro-Kämpfer André Wächter darf mit seiner AfD-Liste kandidieren.

Für André Wächter, Coburger Außenwirtschaftsprüfer der Bundesbank in München, hatten bis gestern früh 1060 Münchner unterschriebe, seine Liste unterstützten 1140. Wächter fordert mehr Videoüberwachung und eine Bürgerbefragung zur Moschee. Beim Christopher Street-Day will sich Wächter sich nicht blicken lassen. Bei der Bundestagswahl 2013 holte die AfD in München 4,5 Prozent – trotz Streietereien im Landesverband.

Münchens Chef-Pirat Florian Deissenrieder schenkte der Studentin Maria Hansen orange-farbene Blumen für die 600. Unterschrift

Auch die Piraten dürfen wohl bald die Wahlplakate in der Druckerei bestellen, sie hatten gestern früh 902 Unterschiften für ihre Liste, bis zum Ende der Frist am Montagmittag dürften die 98 Unterschriften noch zu holen sein. Zum Vergleich: Vor einer Woche lagen die Piraten, die keinen OB-Kandidaten aufgestellt haben, bei 663. Ihr Hauptziel? „Wir wollen die Bürger mit unserem Internet-Tool „Open Antrag“ beteiligen, mit dem man Vorschläge vorbringen kann, die geprüft werden“, so Münchens Piraten-Sprecherin Lilian Dorsch. Bei der Bundestagswahl holten die Piraten 2,5 Prozent, das könnte im Stadtrat für zwei Sitze reichen.

Wolfgang Zeilnhofer-Rath (HUT) muss noch um die Teilnahme an der Kommunalwahl zittern.

Die Wählergruppe HUT (steht für: humanistisch, unabhängig, tolerant) legte diese Woche eine Aufholjagd hin und könnte, wenn es so weitergeht, sogar noch die Piraten überholen. Gestern früh hatten 877 Münchner für die Liste des OB-Kandidaten Wolfgang-Zeilnhofer-Rath unterschrieben, für seine Kandidatur lagen 848 Unterschriften vor. Vor einer Woche waren es noch magere 559 bzw. 542 Unterschriften. Doch Zeilnhofer-Rath, der gegen Gentrifizierung kämpft und mehr Bürgerbeteiligung fordert, sagt: „Ich kann mich erst entspannen, wenn es 1000 Unterschriften sind, wobei ich schon glaube, dass wir es schaffen.“

Wer noch für die Neuen unterschreiben will: Am Freitag geht das im Rathaus von 10 bis 14 Uhr, am Samstag von 10 bis 16 Uhr und am Montag von 10 bis 12 Uhr, im KVR und den Bezirksinspektionen am Freitag von 7.30 bis 12 Uhr, am Samstag von 9 bis 16 und am Montag von 7.30 bis 12 Uhr.

Die Parteien im Überblick

Partei Unterschriften Liste Unterschriften Kandidat
AfD 1140 1060
Anti-Korruption-Reform. - 3
Die Freiheit 798 692
Die Violetten 42 46
Wählergruppe Hut 877 848
Partei der Vernunft 11 16
Piraten 902 -
Tierschutzpartei 4 4
UJL 265 233

J. Welte

Auch interessant

Kommentare