Sabine Nallinger mit der tz auf Stadttour

Nallinger: Tunnels machen nur noch mehr Probleme

+
Die Architekten Petra Lejeune (r.) und Hermann Grub werben für ihre Tunnel-Idee am Englischen Garten.

München - Kann Sabine Nallinger (50) die Sensation schaffen? Die tz hat die Grünen-Kandidatin auf eine Stadttour zu den größten Problemstellen eingeladen, um herauszufinden, welche Visionen sie für Tunnels in der Stadt.

Sabine Nallinger ist kein Röhren-Fan: Der Richard-Strauss-Tunnel etwa koste den Steuerzahler pro durchfahrendes Auto 50 Cent – und das Jahrzehnte! Dazu mehr Lärm und Dreck an Ein- und Ausfahrten. „Tunnel sind keine Lösung, sondern das Problem“, sagt sie. Und wie steht sie zur Röhre am Englischen Garten?

Aktuelle Ergebnisse zur OB-Wahl finden Sie am Wahlabend hier!

Die OB-Kandidatin freut sich, dass sich die Architekten Petra Lejeune und Hermann Grub so für deren Idee engagieren und Spenden sammeln. „Wenn genug zusammenkommt, dann sollte die Stadt die letzte sein, das nicht zu realisieren“, sagt Nallinger. Petra Lejeune bringt es auf die Formel: „Es gibt gute und böse Tunnels – und das ist ein guter.“ Grub sich ärgert, dass die Stadt die Röhre mit bis zu 150 Millionen Euro doppelt so teurer rechne wie er. Nallinger vermeidet ein ganz klares Bekenntnis. Schließlich könne man wohl viel günstiger und einfacher auch eine breite, grüne Brücke bauen.

Auch interessant

Kommentare