User-Diskussion zur Stichwahl in München

"Fantastischer Frühlingstag gekrönt"

+
Dieter Reiter (SPD) und sein Kontrahent Josef Schmid (CSU).

München - Dieter Reiter hat bei der Stichwahl um das Amt des Münchner Oberbürgermeisters gegen Josef Schmid klar gewonnen. So kommentieren unsere User das Ergebnis.

Die wichtigsten Ergebnisse der Stichwahl zur Kommunalwahl in Bayern finden Sie in unserer großen Übersicht zusammengefasst.

Die Entscheidung ist gefallen: Dieter Reiter (SPD) hat die Stichwahl um das Amt des Münchner Oberbürgermeistes für sich entschieden. Er ließ Josef Schmid (CSU) klar hinter sich: Reiter holte 56,7 Prozent, Schmid konnte nur 43,3 Prozent der Stimmen auf sich verbuchen.

Leser von merkur-online und tz.de bewerten das Wahlergebnis im Netz unterschiedlich. Die einen freuen sich: "Super, München bleibt rot", schreibt tz-Leser Albert G. bei Facebook. Petra W. spricht im sozialen Netzwerk kurz und knapp ihre Glückwünsche aus. Felix sieht auf merkur-online den "fantastischen Fühlingstag" durch das Wahlergebnis gekrönt. Ganz trocken bewertet Spiritus Omnibus das Ergebnis: "Ich war für Seppi Schmid, aber die Wähler waren anderer Meinung. Die Nichtwähler aus meiner Sicht auch. Demokratie."

Die Nichtwähler als großes Thema

Die Nichtwähler überhaupt sind ein großes Thema unter den Nutzern. "Das ist eine Schande für die Münchner Bürger", schreibt Muenchen7 auf merkur-online. "Die Leute sind einfach zu faul und zu bequem, um zum Wählen zu gehen. Dann sollten sie auch später den Mund dazu halten", findet Nutzer Zwillingsbruder auf tz.de. Tom dazu: "Geringe Wahlbeteiligung? Wen wundert es, bei zwei solch faden Kandidaten."

Dieter Reiter: Münchens neuer OB in Bildern

Dieter Reiter: Münchens neuer OB in Bildern

Nicht begeistert vom Ergebnis ist

Sabine

auf tz.de. "Naja, da kann die gleiche Schlamperei ja fröhlich weitergehen. Ich habe die Münchner eigentlich für vernünftiger gehalten", schreibt sie. Ein Nutzer, die sich

der Gauckler 

nennt, hätte sich frischen Wind in der bayerischen Landeshauptstadt gewünscht: "München ist unter Rot/Grün nur teuer geworden und sonst nichts."

Lauxi

gibt etwas anderes zu bedenken."Naja, eins ist klar: Keiner der beiden sollte Bürgermeister werden." Bei der geringen Wahlbeteiligung habe keiner der beiden Kandidaten wohl wirklich überzeugt.

So mancher User sieht die Wahl auch nicht ganz so ernst. Ingrid.love  fragt bei tz.de, ob sie ihre Stimme noch nachträglich im Rathaus abgeben könne: "Ich hab verschlafen,wegen der Zeitumstellung. Im Pimpernel war so ein reger Betrieb mit süßen Jungs heute Früh." Andere Nutzer hingegen fühlen sich zu Gedichten inspiriert. "Hoppe, hoppe Reiter, fällt er bald, dann schreit er", kommentiert Udes Express-S-Bahn bei merkur-online.

SPD feiert, CSU trauert: Bilder von den Wahlpartys

SPD feiert, CSU trauert: Bilder von den Wahlpartys

wei

auch interessant

Kommentare