Dubiose Schreiben

Warnung vor gefälschten Wahl-Briefen

+

München - Wähler aufgepasst: Der Brief sieht aus wie ein amtliches Schreiben – ist es aber nicht! Das Kreisverwaltungsreferat warnt vor der Post, die derzeit viele Münchner im Briefkasten haben.

Darin werde unter dem Briefkopf der Stadt der Anschein erweckt, dass die Münchner eine Unterstützerliste zur Kommunalwahl unterschreiben sollen. Dabei handelt es sich nicht um ein offizielles Schreiben des KVR.

Konkret geht es in dem Schreiben um die „Unabhängige Jungen Liste“, die wie andere Gruppierungen bis 3. Februar mindestens 1000 Unterschriften sammeln muss, um an der Stadtrats- und OB-Wahl teilnehmen zu dürfen. Unter dem Brief steht der Name Dominic F., der seit 2002 im Bezirksausschuss 19 im Münchner Süden sitzt – erst für die CSU, dann für die Piraten. Die Stadt prüft das Schreiben und rechtliche Schritte.

tz

auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare