VdK kritisiert geplante Rentenerhöhung als unzureichend

Köln - Der Sozialverband VdK hat die geplante Rentenerhöhung ab 1. Juli als unzureichend kritisiert.

Lesen Sie dazu:

Von der Leyen kündigt Rentensteigerung an

“Es reicht nicht einmal aus, um in diesem Jahr die Preissteigerungsrate auszugleichen“, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher am Dienstag im ARD-“Morgenmagazin“. Und es reiche bei weitem nicht, die Verluste der vergangenen Jahre auszugleichen, betonte Mascher. “Es wäre schön, wenn die Renten unmittelbar an die Löhne gekoppelt wären.“ Dies sei bereits seit 2002 nicht mehr der Fall.

Bundessozialministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte am Montag eine Anhebung der Rentenbezüge um 2,18 Prozent im Westen und 2,26 Prozent im Osten angekündigt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare