Küssen, Kuscheln, Jubeln: Die Obamas beim Basketball

1 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln.
2 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln - und die Ehrengäste waren natürlich auch auf der "Kiss Cam" im Stadion zu bewundern.
3 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln.
4 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln.
5 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln - und die Ehrengäste waren natürlich auch auf der "Kiss Cam" im Stadion zu bewundern.
6 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln - und die Ehrengäste waren natürlich auch auf der "Kiss Cam" im Stadion zu bewundern.
7 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln.
8 von 24
US-Präsident Barack Obama, First-Lady Michelle und Tochter Malia hatten viel Spaß, als sie jetzt im Verizon Center in Washington ein Basketball-Freundschaftsspiel zwischen den Teams von USA und Mexiko live mitverfolgten. Während sich die Sportler im Stadion mächtig anstrengten, um vor so prominenter Kulisse eine gute Figur abzugeben, war's für die Obamas ein Fest mit Küssen, Kuscheln und Jubeln.

Auch interessant

Meistgesehen

Trump bringt Nato-Gipfel an den Rand des Scheiterns
Trump bringt Nato-Gipfel an den Rand des Scheiterns
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein
Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein
Trump düpiert May: Kritik an Brexit-Kurs, Lob für Johnson
Trump düpiert May: Kritik an Brexit-Kurs, Lob für Johnson
NSU-Urteil: Bilder vom Gerichtsprozess gegen Beate Zschäpe
NSU-Urteil: Bilder vom Gerichtsprozess gegen Beate Zschäpe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.