SPD lehnt komplettes Aus für Rente mit 67 ab

Berlin - Die SPD lehnt eine komplette Rücknahme der Rente mit 67 ab. Der Parteitag wies mit klarer Mehrheit die Forderung des linken Flügels zurück, “dass das heutige Sicherungsniveau der gesetzlichen Rente auch in Zukunft gehalten wird“.

Lesen Sie auch:

SPD will Kanzleramt zurück - Gabriel bleibt Chef

Die Parteiführung der SPD setzte sich stattdessen mit ihrem Vorschlag einer Kommission durch, die im Frühjahr 2012 ein Konzept zur Sozialversicherung unterbreiten soll. Das Gremium müsse prüfen, ob das Einkommen aus den drei Rentensäulen zur Sicherung des Lebensstandard ausreicht. Der am Montagmittag wiedergewählte Parteichef Sigmar Gabriel ergriff während der hitzigen Debatte das Wort. Die Vorschläge der Parteilinken seien mit zusätzlich 20 Milliarden Euro jährlich nicht finanzierbar.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare