Libyen wird keine Brutstätte für Terrorismus

+
Rebellenführer Abdel Hakim Belhadsch will in der Ära nach Gaddafi dem Terrorismus aus dem Weg gehen.

Tripolis - Der Anführer der libyschen Rebellen in der Hauptstadt Tripolis hat versucht Befürchtungen zu zerstreuen, Libyen könnte zu einer Brutstätte für Terrorismus werden.

Libyscher Rebellenkommandeur spielt Vergangenheit herunter

Das Land werde islamischem Terrorismus aus dem Weg gehen, sagte Abdel Hakim Belhadsch am Freitag in einem Interview und spielte seine eigene extremistische Vergangenheit herunter. Belhadsch war Anführer der inzwischen aufgelösten Libyschen Islamischen Kampfgruppe, die an der Seite von Al-Kaida im Irak und in Afghanistan kämpfte. “Wir haben niemals unterstützt und wir werden niemals unterstützen, was man Terrorismus nennt“, sagte Belhadsch in dem Interview.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung

Kommentare