Libyen-Krieg: Frankreich will NATO-Unterstützung

Brüssel - Die NATO soll auf Wunsch Frankreichs den Libyen-Krieg mit ihren Planungs- und Koordinierungskapazitäten unterstützen. Doch die Türkei blockiert derartige Vorhaben.

Wenn die USA in einigen Tagen die Führung der Militäreinsätze abgäben, “dann kann die NATO unterstützen“, sagte der französische Außenminister Alain Juppé am Montag auf einem EU-Ressortcheftreffen in Brüssel.

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Lesen Sie auch:

Offener Streit über Führung im Libyen-Krieg

Krieg in Libyen: Gaddafi gibt nicht auf

ft zum Marsch auf Bengasi auf

Einen alleinigen Führungsanspruch macht Paris nicht mehr geltend. Die Außenminister der Länder, die sich an den Angriffen beteiligten, “machen die politische Steuerung der Operation“, sagte Juppé. Die Ausführung werde “an die Militärs und die NATO delegiert“.

Bislang blockiert das NATO-Mitglied Türkei allerdings eine Beteiligung des Militärbündnisses an der Durchsetzung der Flugverbotszone über Libyen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

SPD triumphiert in Niedersachsen - Rot-Grün abgewählt
SPD triumphiert in Niedersachsen - Rot-Grün abgewählt
Nach ÖVP-Sieg in Österreich: Kurz hält sich Bündnisfrage offen
Nach ÖVP-Sieg in Österreich: Kurz hält sich Bündnisfrage offen
Was die Wahlen in Niedersachsen und Österreich für „Jamaika“ bedeuten
Was die Wahlen in Niedersachsen und Österreich für „Jamaika“ bedeuten
Vorbild für Europas Konservative? Kurz wird zum „Anti-Merkel-Modell“
Vorbild für Europas Konservative? Kurz wird zum „Anti-Merkel-Modell“

Kommentare