London erkennt libyschen Übergangsrat an

London - Mit Großbritannien hat ein weiteres Land den libyschen Übergangsrat als legitime Regierung des Landes anerkannt. Der Übergangsrat sei eingeladen worden, einen eigenen Botschafter nach London zu entsenden.

Acht dem Regime von Muammar al Gaddafi treue Diplomaten in London seien aufgefordert worden, das Land innerhalb von drei Tagen zu verlassen, sagte der britische Außenminister William Hague am Mittwoch. Zudem werde eingefrorenes Vermögen aus dem libyschen Ölgeschäft in Höhe von 91 Millionen Pfund (102 Millionen Euro) freigegeben, um die Rebellen in dem nordafrikanischen Land bei der Durchsetzung ihrer rechtmäßigen Autorität zu unterstützen.

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

Libyen: Koalition bombardiert Gaddafi-Truppen

Der Übergangsrat sei eingeladen worden, einen eigenen Botschafter nach London zu entsenden, sagte Hague weiter. Die Maßnahme Londons setzt eine Erklärung der mehr als 30 Staaten der Libyen-Kontaktgruppe vom 15. Juli um. Nach einem Treffen in Istanbul kündigten die Mitglieder des Gremiums an, die libyschen Rebellen so lange als Ansprechpartner zu betrachten, bis eine Übergangsregierung eingesetzt sei. 

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare