De Maizière: Auf den Iran statt auf Israel schauen

+
Verteidigungsminister Thomas De Maizière (CDU)

München - Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat die Diskussion über einen möglichen Angriff Israels auf den Iran kritisiert. "Wir gucken in der Debatte im Moment zu viel auf Israel."

"Wir sollten mehr auf den Iran gucken", sagte der CDU-Politiker am Samstag am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz. "Der Iran hat den Schlüssel in der Hand."

Ein Bericht über angebliche israelische Überlegungen, den Iran schon im Frühjahr anzugreifen, hatte am Freitag international für Aufsehen gesorgt. De Maizière sagte, er sehe das Säbelrasseln im Streit über das iranische Atomprogramm eher auf der Seite Teherans. Er sei sich aber nicht ganz sicher, wie ernst das zu nehmen sei. Objektiv könne der Iran beispielsweise kein Interesse daran haben, die für den Öltransport so wichtige Meerenge von Hormus zwischen dem Iran und der Arabischen Halbinsel zu sperren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare