Malawischer Präsident ist tot

+
Bingu wa Mutharika

Johannesburg - Der malawische Präsident Bingu wa Mutharika ist tot. Der 78-Jährige starb am Freitag nach einem Herzinfarkt, den er am Vortag erlitten hatte, wie die behandelnden Ärzte mitteilten.

Seine Leiche sei nach Südafrika geflogen worden. Die malawische Regierung gab bislang lediglich bekannt, dass Mutharika krank geworden und für eine weitere ärztliche Behandlung nach Südafrika ausgeflogen worden sei.

Die Nachfolge Mutharikas ist nicht geklärt. 2004 übernahm der ehemalige Mitarbeiter der Weltbank nach seinem Wahlsieg das Präsidentenamt eines der ärmsten Länder der Welt. In seiner ersten Amtszeit half er mit einem Subventionsprogramm für Landwirte der Wirtschaft seines südostafrikanischen Landes wieder auf die Beine. In den vergangenen Jahren mehrten sich jedoch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten und neben Treibstoff- und Devisenengpässen war die hohe Arbeitslosigkeit eines der größten Probleme des Landes.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare