Marokko: Mehrheit für Verfassungsreform

+
Marokko hat abgestimmt: 98 Prozent der Bevölkerung sind für eine neue Verfassung.

Rabat - Die Marokkaner haben sich mit überwältigender Mehrheit für eine neue Verfassung ausgesprochen: 98 Prozent sind somit für von König Mohammed VI. vorgeschlagenen Reformen.

Bei einem Referendum haben in Marokko 98,49 Prozent der Wähler für die Verfassungsreform zur Einschränkung der Machtkompetenzen von König Mohammed VI. gestimmt. Dieses offizielle vorläufige Ergebnis wurde in der Nacht zum Samstag vom Innenministerium in Rabat bekanntgegeben.

Die Wahlbeteiligung lag nach ersten offiziellen Angaben bei mehr als 70 Prozent. Etwa 13 Millionen Marokkaner waren aufgerufen, über das neue Grundgesetz abzustimmen, mit dem die nordafrikanische Monarchie dem Übergreifen der pro-demokratischen Protestwelle in der arabischen Welt vorbeugen will.

Die marokkanische Demokratisierungsbewegung “20. Februar“ hatte die Volksabstimmung boykottiert. Nach ihrer Ansicht geht die vom König zugesagte Abtretung einiger seiner Machtbefugnisse zugunsten des Parlaments und der Regierung nicht weit genug.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare