Mehr Geld für Bayerns Landtagsabgeordnete

München - Bayerns Landtagsabgeordnete bekommen zum 1. Juli 2,6 Prozent mehr Geld. So viel bekommen die Politiker in Zukunft.

Die sogenannte Abgeordnetenentschädigung wird um 179 Euro auf 7060 Euro erhöht, wie das Landtagsamt am Mittwoch mitteilte. Die separat gezahlte Kostenpauschale für die Bezahlung von Stimmkreisbüro und anderen Parlamentarierpflichten steigt um 73 Euro auf 3214 Euro. Die Landtagsfraktionen beschließen die Diätenerhöhungen nicht selbst - Grundlage ist die Einkommens- und Preisentwicklung in Bayern, die das Statistische Landesamt jedes Jahr neu errechnet. Damit will der Landtag politischen Streit und Vorwürfe der Selbstbedienung vermeiden.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) sagte, die Arbeit von Politikern müsse wie jede andere Arbeit auch angemessen bezahlt werden. „Es muss attraktiv bleiben, sich als Volksvertreter oder Volksvertreterin mit einer 60- bis 80 Stunden-Woche für die Interessen der Bürger und Bürgerinnen einzusetzen.“ Stamm betonte, dass die Altersversorgung der Landtagsabgeordneten in den vergangenen Jahren gekürzt und die Altersgrenze stufenweise auf das 67. Lebensjahr angehoben worden war.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare