Merk dringt auf gesetzliche Regelung der anonymen Geburt

+
Beate Merk.

München - Bayerns Justizministerin Beate Merk sieht angesichts neuer Zahlen über tote Babys in Deutschland dringenden Handlungsbedarf. Was die CSU-Politikerin fordert:

„50 Prozent mehr ausgesetzte und 16 tote Babys allein im vergangenen Jahr laut Terre des Hommes können uns nicht kalt lassen“, betonte Merk am Mittwoch in München. „Wir müssen Frauen in Notlagen die Möglichkeit geben, in der beschützenden Umgebung eines Krankenhauses sicher ohne Angst gebären zu können.“

Die Organisation Terre des hommes hatte berichtet, dass im vergangenen Jahr in Deutschland 16 tote Babys gefunden wurden. Neun Kinder seien in Innenstädten, an Parkplätzen oder vor Kliniken ausgesetzt worden. Auch in Städten, wo Babyklappen existierten, seien Säuglinge nach der Geburt ausgesetzt oder getötet worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Türkei bot Trump-Berater offenbar Millionen für Entführung an
Türkei bot Trump-Berater offenbar Millionen für Entführung an
Lafontaine fordert Begrenzung der Zuwanderung
Lafontaine fordert Begrenzung der Zuwanderung
Baden-Württemberg: CDU nimmt frühere AfD-Abgeordnete auf
Baden-Württemberg: CDU nimmt frühere AfD-Abgeordnete auf
Strengere EU-Auflagen für Kohlekraftwerke
Strengere EU-Auflagen für Kohlekraftwerke

Kommentare