Merkel trifft Wen: Deutsche Firmen hoffen auf Milliarden

+
Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gehen am Montag in Berlin im Garten der Liebermann-Villa vor einem gemeinsamen Abendessen spazieren.

Berlin - Deutschland und China beginnen heute in Berlin ihre ersten Regierungskonsultationen. Dabei stehen deutschen Unternehmen Milliardenaufträge ins Haus.

Bei dem Treffen unter Leitung von Kanzlerin Angela Merkel und dem chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao werden 14 Wirtschaftsabkommen unterzeichnet. Auch brisante Themen wie den Umgang Chinas mit den Menschenrechten sollen nicht ausgespart werden.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Nach seinen Besuchen in Ungarn und Großbritannien nimmt Wen mit einer 13 Minister umfassenden Delegation an dem Treffen teil. Von deutscher Seite sitzen ihm Kanzlerin Merkel und zehn Ressortchefs gegenüber.

Heute Nachmittag steht auch ein Besuch Wens bei Bundespräsident Christian Wulff auf dem Programm.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
EU beschließt weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nordkorea
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Warum will Katalonien unabhängig sein? 
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Kommentare