CSU-Vize: Gauweiler verliert Duell mit Ramsauer

+
Duell verloren: Peter Gauweiler

Nürnberg - Der Euro-Skeptiker Peter Gauweiler verlor am Samstag knapp das Duell mit Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer bei der Wahl der stellvertretenden CSU-Vorsitzenden.

Ramsauer konnte sich auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg mit 440 zu 419 Stimmen durchsetzen. Gauweiler sagte anschließend zu Journalisten, er sei natürlich ein bisschen enttäuscht. Er freue sich aber, dass er so viele Stimmen bekommen habe. Unmittelbar nach der Bekanntgabe des Ergebnisses stand Gauweiler von seinem Platz in der siebten Reihe der Delegiertentische auf und gratulierte Ramsauer. Er habe ihm "alles Gute" gewünscht, so Gauweiler. Die Niederlage sei zu akzeptieren. “Er hat gewonnen, und ich hab verloren. Das ist das politische Spiel. Man nennt es Demokratie.“

Bilder vom CSU-Parteitag in Nürnberg

Bilder vom CSU-Parteitag in Nürnberg

Gauweiler sieht trotz des knapp gescheiterten Anlaufs für einen Vizeposten der Partei einen positiven Effekt seiner Bewerbung. Seine Kandidatur sei gut gewesen, “weil sie zu einer Öffnung geführt hat, dass mal wieder überhaupt geredet wird“, sagte Gauweiler nach der Abstimmung am Samstag beim CSU-Parteitag. “Ich freue mich, dass überhaupt so viele auf meine Seite sich gestellt haben. Es war ja keine ganz unproblematische Situation“, sagte Gauweiler und verwies darauf, dass er ja “schon seit längerer Zeit nicht so in der Führungsetage der CDU/CSU verankert“ sei. “Das hat mir natürlich nicht genutzt.“ Er wolle sich jedoch weiter engagieren, zumal es “ja nicht so ein schlechtes Ergebnis“ sei. Er sei Bundestagsabgeordneter und von der ganzen Bevölkerung gewählt, das sei weiter seine Aufgabe. “Daran hat sich nichts geändert.“

Als stellvertretende CSU-Vorsitzende bestätigt wurden zudem Landtagspräsidentin Barbara Stamm mit einem Ergebnis von 85,8 Prozent und Bayerns Justizministerin Beate Merk mit nur 63,2 Prozent. Neu zum Vizechef gewählt wurde Verteidigungs-Staatssekretär Christian Schmidt, der 73,1 Prozent bekam.

Zuvor war bereits der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer mit einem Ergebnis von 89,9 Prozent bestätigt worden.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare