Gabriel-Maßnahme

Mindestlohn: Ministerium macht's schon mal vor

+
Sigmar Gabriel.

Berlin - Der bundesweite, einheitliche Mindestlohn soll ab 2016 gelten, im Bundeswirtschaftsministerium hat Minister Sigmar Gabriel (SPD) nach Informationen der „Welt“ (Freitag) schon jetzt einen Mindestlohn eingeführt.

Als eine seiner ersten Amtshandlungen veranlasste Gabriel, allen Mitarbeitern in seinen Haus mindestens einen Stundenlohn von 8,50 Euro zu zahlen. Einige Mitarbeiter hatten zuvor knapp unter 8,50 Euro verdient.

„Alle Mitarbeiter und Dienstleister des BMWi erhalten derzeit ein Entgelt, das bei mindestens 8,50 Euro liegt“, teilte das Ministerium der „Welt“ mit. „Dazu wurde das Entgelt einiger Mitarbeiter aus den Bereichen Sicherheitsdienst, Kantine sowie Telefonvermittlung rückwirkend zum Januar 2014 angehoben.“ Wie viele Mitarbeiter von der Regelung betroffen sind, wollte das Ministerium nicht angeben.

dpa

Das neue Bundeskabinett

Das neue Bundeskabinett

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare