Afghanistan: Friedensvermittler erschossen

+
Friedensdemo in JKabul

Kabul - Ein ranghohes Mitglied des Hohen Friedensrates in Afghanistan, der frühere Taliban-Funktionär Arsala Rahmani, ist von einem Attentäter erschossen worden.

Nach Polizeiangaben handelte es sich bei dem Opfer um  der in seinem Auto sitzend aus einem anderen Wagen heraus erschossen wurde. Die Tat ereignete sich demanch an einer Straßenkreuzung im Westen von Kabul. Rahmani war Abgeordneter und einer von etwa 70 Ratsmitgliedern, die von Staatspräsident Hamid Karsai ernannt wurden, um Frieden mit den Aufständischen zu schließen. Die Taliban bestritten in einer Mitteilung die Täterschaft.

Vergangenen September tötete ein Selbstmordattentäter den Vorsitzenden des Rates und ehemalige Präsidenten Afghanistans Burhanuddin Rabbani.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare