Mladic: "Bin ein schwer kranker Mann"

Ratko Mladic
1 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.
Ratko Mladic
2 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.
Ratko Mladic
3 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.
Ratko Mladic
4 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.
Ratko Mladic
5 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.
Ratko Mladic
6 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.
Ratko Mladic
7 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.
Ratko Mladic
8 von 8
Am Freitag wurde der ehemalige serbische General Ratko Mladic erstmals dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Hier sehen sie Bilder vom ersten Tag.

Den Haag - Der ehemalige serbische General und mutmaßliche Kriegsverbrecher Ratko Mladic wurde dem UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag vorgeführt. Die Bilder.

Auch interessant

Meistgesehen

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Neue Waffen für die Bundeswehr
Neue Waffen für die Bundeswehr
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"

Kommentare