Oppositionskandidat Alexej Nawalny

Moskau: Wahl-Verlierer geht gegen Niederlage vor

+
Alexej Nawalny

Moskau - Der Oppositionskandidat Alexej Nawalny geht juristisch gegen seine Niederlage bei der Bürgermeisterwahl in der russischen Hauptstadt Moskau vor.

 Er reichte am Donnerstagmorgen eine mehrere tausend Seiten umfassende Klageschrift bei einem Moskauer Gericht ein. "Wir denken, dass die Wahl als Ganzes annulliert werden sollte", sagte der Blogger und Rechtsanwalt bei seiner Ankunft vor Gericht. Der 37-Jährige wirft den Behörden unter anderem vor, bei der Briefwahl Unregelmäßigkeiten zugelassen zu haben.

Laut dem offiziellen Ergebnis erhielt der vom Kreml unterstützte Amtsinhaber Sergej Sobjanin bei der Abstimmung am Sonntag mit 51,3 Prozent nur knapp die notwendige Mehrheit, um einer Stichwahl zu entgehen. Auf Nawalny entfielen demnach 27,2 Prozent. Sobjanin sollte am Donnerstagabend (Ortszeit, 16.00 Uhr MESZ) in Anwesenheit von Staatschef Wladimir Putin erneut den Amtseid leisten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Berlusconi kämpft vor Menschenrechtsgerichtshof um Zukunft
Berlusconi kämpft vor Menschenrechtsgerichtshof um Zukunft
Mehr Fälle von sexuellen Übergriffen bei Bundeswehr gemeldet
Mehr Fälle von sexuellen Übergriffen bei Bundeswehr gemeldet
Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen
Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen

Kommentare