Mubarak an Krebs erkrankt?

+
Der ehemalige ägyptische Präsident Hosni Mubarak ist möglicherweise an Krebs erkrankt.

Kairo -  Der ehemalige ägyptische Präsident Husni Mubarak leidet nach Angaben seines Anwalts möglicherweise an Krebs. Der Ex-Präsident von Ägypten muss sich um August vor Gericht verantworten.

Es gebe Hinweise darauf, dass der 83-Jährige an Magenkrebs erkrankt sei, sagte der Verteidiger Farid el-Deeb am Montag in Kairo. Der am 11. Februar nach einem 18-tägigen Volksaufstand gestürzte Mubarak wird seit April wegen Herzproblemen in einem Krankenhaus in Scharm-el-Scheich behandelt.

Der arabische Frühling: In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

Mubarak habe sich im vergangenen Jahr in Deutschland einer schwierigen Operation unterzogen, bei der die Gallenblase und ein Teil der Schilddrüse entfernt worden seien, sagte el-Deeb der Nachrichtenagentur AP. Er habe den ägyptischen Generalstaatsanwalt um die Erlaubnis gebeten, den damals behandelnden deutschen Arzt nun für eine Untersuchung Mubaraks einreisen zu lassen. Der Antrag sei an den Militärrat weitergeleitet worden, der noch nicht darüber entschieden habe.

Der Expräsident muss sich vom 3. August an wegen des Vorwurfs der Korruption und der Verschwörung im Zusammenhang mit den tödlichen Schüssen auf Demonstranten vor Gericht verantworten. Im Falle einer Verurteilung droht Mubarak die Todesstrafe. Während des zweieinhalbwöchigen Volksaufstands wurden mindestens 846 Demonstranten getötet.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme
London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Anschlagsversuch in Brüssel: Polizei nimmt vier Personen fest
Anschlagsversuch in Brüssel: Polizei nimmt vier Personen fest
Otto Warmbier: Aus Haft entlassener US-Student ist tot
Otto Warmbier: Aus Haft entlassener US-Student ist tot

Kommentare