Ägyptens Ex-Staatschef entgeht Todesstrafe

Mubarak muss lebenslang hinter Gitter 

+
Der ehemalige ägyptische Staatschef Husni Mubarak (84) muss lebenslang hinter Gitter

Kairo - Ein Strafgericht in Kairo hat den ägyptischen Ex-Präsidenten Husni Mubarak (84) zu Jahren lebenslanger Haft verurteilt.

Der Richter Ahmed Refaat verurteilte Mubarak wegen seiner Verantwortung für die tödlichen Schüsse auf Demonstranten im vergangenen Jahr. Vom Vorwurf der Korruption wurden er sowie

seine beiden Söhne, Gamal und Alaa, freigesprochen. Die Urteilsverkündung wurde live im ägyptischen Fernsehen übertragen.

Der Staatsanwalt hatte für den früheren Staatschef die Todesstrafe gefordert. Gegner des ehemaligen Langzeitmachthabers reagierten außerhalb des Gerichtsgebäudes spontan mit Jubel. Im Sitzungssaal kam es nach dem Urteil aber zu Tumulten und Prügelszenen.

Mubarak selbst, der auf einem Krankenbett in den Gerichtssaal gebracht worden war, blieb nach der Urteilsverkündung ruhig. Er kann gegen das Urteil Einspruch einlegen.

dpa/dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare