Aufnahme weiterer Flüchtlinge geplant

Herrmann will mehr Syrer nach Deutschland holen

+
Ein junger Syrer im Zaatari-Flüchtlingscamp

München - Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will bei Bedarf mehr Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien in Bayern aufnehmen als bisher geplant. Dabei stellt er jedoch Bedingungen.

„Es gibt in Bayern kein zusätzliches Kontingent, aber die Bereitschaft, im Einzelfall über das Kontingent von 750 Flüchtlingen hinaus weitere Personen aus Syrien aufzunehmen“, sagte der CSU-Politiker der Berliner Tageszeitung „taz“ am Mittwoch.

Herrmann nannte zwei Voraussetzungen: Verwandtschaft ersten oder zweiten Grades mit bereits in Deutschland wohnenden Syrern und deren Verpflichtung, für den Unterhalt ihrer Familienangehörigen zu sorgen. Daneben will Herrmann aber auch besonders traumatisierte Menschen ebenso wie Kranke und Verletzte aufnehmen. Herrmann rechnet damit, dass sich die Ankunft der Flüchtlinge in Bayern bis 2014 hinziehen wird.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion