Ministerpräsident Netanjahu

Vor Waffenruhe: Israel fordert Ende der Raketenangriffe

+
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

Tel Aviv - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat vor einer Waffenruhe mit der im Gazastreifen herrschenden Hamas einen Stopp der Raketenangriffe gefordert.

„Erst mal müssen die Raketenangriffe (auf Israel) aufhören, und dann können wir über den Rest reden“, sagte er nach einem Treffen mit dem französischen Außenminister Laurent Fabius, der sich um eine Waffenruhe in Nahost bemüht. „Halb Israels wird beschossen, und das kann nicht so weitergehen“, sagte er nach Angaben des Nachrichtenportals ynet.

Fabius, der sich auch mit dem israelischen Außenminister Avigdor Lieberman traf, sagte in Jerusalem: „Wir müssen die Bedingungen für eine Waffenruhe schaffen. Wir müssen einen Krieg in Gaza verhindern.“

Israels Verteidigungsminister Ehud Barak sagte jedoch, eine Fortsetzung der Militäroperation sei „selbstverständlich“. „Wir werden die Operation notfalls verstärken und auch vor einer Bodenoffensive nicht zurückschrecken, wenn es sein muss“, sagte er. Das Wichtigste sei, dass der Militäreinsatz seine Ziele erreiche.

Hier tötet Israel den Hamas-Militärchef

Hier tötet Israel den Hamas-Militärchef

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Kommentare