Neunjähriges Gymnasium

Erste Hürde für G9-Volksbegehren genommen

+
Eine Wahlfreiheit für Schüler zwischen G8 und G9 wollen die Freien Wähler.

München - Es sieht nicht schlecht aus für ein Volksbegehren zu einer Teil-Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium. Die Freien Wähler haben die erste Hürde zu dem Begehren genommen.

Die bayerischen Wähler dürfen möglicherweise über eine Teil-Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium entscheiden: Die Freien Wähler (FW) haben die erste Hürde zu einem Volksbegehren genommen.

Die nötigen 25 000 Unterschriften seien zusammen, sagte der Hauptinitiator und FW-Generalsekretär Michael Piazolo am Montag in München. Der Antrag auf das Volksbegehren soll nun beim Innenministerium eingereicht werden, das ihn dann prüfen muss.

Hat es rechtliche Bedenken, muss der Verfassungsgerichtshof entscheiden. Wenn das Ministerium oder die Richter grünes Licht geben, müssen sich binnen zwei Wochen zehn Prozent der stimmberechtigten Bürger in Unterschriftenlisten eintragen, ehe es zum Volksentscheid kommt.

Die Freien Wähler wollen eine Wahlfreiheit zwischen G8 und G9.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare