"Politpropaganda": SPD greift Schäuble an

+
Für Joachim Poß sind die Zahlen von Finanzminister Schäuble "Politpropaganda".

Berlin - Die SPD bezweifelt die von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vorgelegten Zahlen zum geplanten Abbau der Neuverschuldung.

“Mit der Realität haben die neuen Zahlen Schäubles nichts zu tun“, sagte SPD-Fraktionsvize Joachim Poß am Samstag in Berlin. Die Ankündigung einer schnelleren Rückführung der Kreditaufnahme sei “eine reine und ziemlich billige Politpropaganda im Vorfeld wichtiger Landtags- und der nächsten Bundestagswahl“, kritisierte Poß.

Schäuble will die Eckwerte des Haushaltentwurfs 2013 kommenden Mittwoch im Kabinett vorstellen. Vorgesehen ist eine Kreditaufnahme von 19,6 Milliarden Euro, 5 Milliarden weniger als ursprünglich geplant. Für das laufende Jahr sieht der Etat inklusive Nachtragsetat noch eine Neuverschuldung von 34,8 Milliarden vor.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare