Niebel stärkt Westerwelle den Rücken

+
Entwicklungsminister Dirk Niebel fordert, den FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle zu stützen.

Berlin - Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat seinem unter Druck geratenen Parteichef Guido Westerwelle den Rücken gestärkt. Für Niebel ist die Kritik am FDP -Chef nur Gegacker.

Er sehe “keine Veranlassung“ für einen Rücktritt Westerwelles, sagte Niebel am Freitag im ZDF-“Morgenmagazin“. Die FDP sei “in einer schwierigen Situation“, aber alle, die sich gegen Westerwelle ausgesprochen hätten, hätten auch gesagt, es gebe keine richtige Alternative. “Und wenn man keine Eier legen kann, sondern nur gackert, dann gilt was ich gesagt habe: Entweder man stürzt einen Vorsitzenden oder man stützt ihn - und jetzt müssen wir alle ihn stützen, damit es mit der FDP vorangeht“, sagte Niebel.

Niebel appellierte zugleich an die Union, in manchen Fragen mehr auf die Liberalen zuzugehen. Es müsse auch dem Koalitionspartner klar sein, “dass wir unseren Wählern verpflichtet sind und nicht jeder Kompromiss machbar ist“. In einer Koalition müsse jeder Partner Erfolge haben, damit die Koalition insgesamt erfolgreich sei, sagte Niebel.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare