Zeugin will Täter 2006 erkannt haben

NSU-Prozess: Wurden Hinweise missachtet?

+
Beate Zschäpe vor Gericht.

München - Neues im NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe: Eine Zeugin will bereits 2006 die Neonazis Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt beim damaligen Bombenanschlag in der Kölner Keupstraße mit großer Wahrscheinlichkeit wiedererkannt haben.

Damals starb der Dönerstand-Besitzer Ismail Yasar. Sie sei „sehr sicher“ gewesen, was die Beamten damals allerdings im Protokoll in „ziemlich sicher“ abgeschwächt. Die Frau hatte am 9. Juni 2005 am Dönerstand Yasars zwei Männer in Fahrradkleidung beobachtet. Der eine habe dem anderen einen Gegenstand in den Rucksack gesteckt.

tz

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare