Infos zum Unterstützer-Umfeld

Unbekannte NSU-Akten in Sachsen aufgetaucht

Leipzig - Bei der Aufarbeitung von Altbeständen sind in Sachsens Landesamt für Verfassungsschutz bislang unbekannte NSU-Akten aufgetaucht. Sie liefern Informationen zum möglichen Unterstützer-Umfeld.

In Sachsens Landesamt für Verfassungsschutz sind erneut unbekannte NSU-Akten aufgetaucht. Die Akten seien bei der Aufarbeitung von Altbeständen entdeckt worden, sagte Verfassungsschutz-Chef Gordian Meyer-Plath am Mittwoch. Er bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Leipziger Volkszeitung“ vom Donnerstag. Eine der Akten beleuchte eine bereits bekannte Geheimoperation, weitere zwei beträfen Informationen über das mögliche Unterstützer-Umfeld der Terrorzelle.

Die Unterlagen seien den NSU-Untersuchungsausschüssen in Berlin und Dresden übermittelt worden. Im vergangenen Sommer war der sächsische Verfassungsschutzchef Reinhard Boos nach dem Fund bis dahin unbekannter NSU-Akten zurückgetreten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

„Dieses kleine, sterbende Mädchen wollte einfach nur zu seiner Mama“
„Dieses kleine, sterbende Mädchen wollte einfach nur zu seiner Mama“
23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
23 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?
Impeachment-Verfahren: Steht die Amtsenthebung Trumps bevor?

Kommentare