Europawahl

CSU-Verlust in Oberbayern noch dramatischer

+
In Oberbayern ist die CSU bei der Europawahl noch stärker eingebrochen als im Land.

München - In Oberbayern ist die CSU bei der Europawahl noch stärker eingebrochen als im Land. Nach Auszählung von 14 der 23 Stimmkreise kommen die Christsozialen auf 42,1 Prozent, ein Minus von 10,0 Prozentpunkten.

Die SPD erzielt im größten bayerischen Regierungsbezirk 16,7 Prozent, ein Zuwachs von 6,6 Prozentpunkten. Die Grünen holen 12,4 Prozent, ein leichter Zugewinn. Die FDP verliert 5,4 Prozentpunkte und kommt auf nur noch 2,8 Prozent. Die Freien Wähler müssen sich mit 4,6 Prozent zufriedengeben, ein Minus von 1,2 Punkten. Die erstmals angetretene AfD kommt auf 8,5 Prozent.

Lesen Sie auch:

Europawahl 2014: Der Tag nach der Wahl im Ticker

CSU-Verluste - Seehofer: "Herbe Enttäuschung"

Für die CSU ist aus Oberbayern künftig nur noch Angelika Niebler im Europaparlament vertreten. Laut Hochrechnungen ist dagegen der Münchner CSU-Europaparlamentarier Bernd Posselt gescheitert. Bei der Europawahl 2009 hatte die CSU in Oberbayern 46,0 Prozent geholt, die SPD kam auf 12,1 Prozent, die Freien Wähler schafften 4,7 Prozent, die Grünen 14,9 und die FDP 10,6 Prozent.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare