"Nicht zum Idioten von ISIS machen"

Özdemir kritisiert Wagenknechts Terror-Vergleich

+
Die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht.

Berlin - Der Grünen-Bundesvorsitzende Cem Özdemir hat Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht für ihren Terror-Vergleich scharf kritisiert.

"Es gibt gute Gründe, den Syrien-Einsatz zu kritisieren, aber man sollte sich nicht zum Idioten von ISIS machen", sagte Özdemir der "Bild"-Zeitung (Dienstag). Wagenknecht hatte in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur die von der Bundeswehr unterstützten Luftangriffe in Syrien mit den Terroranschlägen in der französischen Hauptstadt Paris gleichgesetzt.

Das müsse für die Angehörigen der Opfer von Paris "wie entsetzlicher Hohn" klingen, sagte Özdemir der "Bild". "Die Islamisten werden sich dagegen über die unverhoffte Schützenhilfe freuen."

Wagenknecht hatte der dpa gesagt: "Natürlich ist es kein geringeres Verbrechen, unschuldige Zivilisten in Syrien mit Bomben zu ermorden, als in Pariser Restaurants und Konzerthäusern um sich zu schießen", sagte Wagenknecht. "Das eine ist individueller, das andere staatlich verantworteter Terror." Politiker von CDU und SPD hatten Wagenknecht für diese Aussagen scharf kritisiert.

dpa

Sahra Wagenknecht

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Aktuelle Umfrage: AfD nach Jamaika-Aus bei 14 Prozent
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein
Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein

Kommentare