"Entscheidungen verschleppt"

Opel-Pläne: Brüderle attackiert General Motors

+
Rainer Brüderle macht General Motors schwere Vorwürfe.

Berlin - FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat General Motors (GM) nach dem angekündigten Aus für das Bochumer Opel-Werk schwere Vorwürfe gemacht.

Der Mutterkonzern habe bei Opel jahrelang Entscheidungen verschleppt, sagte Brüderle am Montag in Berlin. Zudem habe GM Opel in Deutschland diskriminiert, indem das Unternehmen weder in China noch in Lateinamerika frei habe handeln dürfen.

„Bisher hat General Motors ein Beispiel dafür geliefert, wie internationale Konzerne mit Mitarbeiten in Deutschland nicht umgehen sollten.“ Chancen für staatliche Eingriffe sieht Brüderle nicht: „Der Staat kann ja nicht grundlegende Strukturprobleme lösen, sondern immer nur leicht flankieren“, sagte der Ex-Bundeswirtschaftsminister.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

AfD-Spitze: Parteimitglieder sollen diese Facebook-Gruppe verlassen
AfD-Spitze: Parteimitglieder sollen diese Facebook-Gruppe verlassen
Nur begrenzte Wohnkosten-Übernahme für Hartz-IV-Empfänger
Nur begrenzte Wohnkosten-Übernahme für Hartz-IV-Empfänger
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
UN kritisiert EU-Kooperation mit Libyen als "unmenschlich"
UN kritisiert EU-Kooperation mit Libyen als "unmenschlich"

Kommentare