Oppermann: "Ich schäme mich"

+
Thomas Oppermann fordert eine Trauerfeier für die Angehörigen

Berlin - Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, hat eine Trauerfeier für die Angehörigen der Opfer der rechtsextremistischen Mordserie angeregt.

 Er zeigte sich am Dienstag in Berlin überzeugt, das die Bundesregierung “einen geeigneten Rahmen“ für eine solche Trauerfeier finden werde. Er schäme sich dafür, dass der deutsche Staat nicht in der Lage gewesen sei, die Bürger, die von den Neonazis ermordet wurden, zu schützen. “Wir schulden den Opfern Respekt. Wir dürfen die Angehörigen nicht alleine lassen“, sagte Oppermann.

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

DVD des Sadismus: Bilder aus dem Video der NSU

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Wer von Neuwahlen profitieren könnte - und wer um sein Mandat bangt
Wer von Neuwahlen profitieren könnte - und wer um sein Mandat bangt
Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf
Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf
Nordkoreanische Soldaten jagen Kameraden an Landesgrenze
Nordkoreanische Soldaten jagen Kameraden an Landesgrenze

Kommentare