Pamela Anderson klopft bei Rösler an die Tür - vergeblich!

1 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
2 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
3 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
4 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
5 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
6 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
7 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
8 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.

Pamela Anderson klopft bei Rösler an die Tür - vergeblich!

Auch interessant

Meistgesehen

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter
Lange Haftstrafen für führende "Cumhuriyet"-Mitarbeiter
Neue Waffen für die Bundeswehr
Neue Waffen für die Bundeswehr

Kommentare