Discounter in der Kritik

Kunde empört über Penny-Filiale: „Gefrierschrank des Ekels”

+
“Ekel-Gefrierschrank“: Penny hat auf Facebook eine deftige Kunden-Beschwerde erreicht.

Ein Kunde postet auf Facebook ein Foto, das er nach eigener Aussage in dem Discounter aufgenommen hat. Das Unternehmen reagiert prompt.

Braunschweig - „Erstmal zu Penny”, wie der Slogan des Discounters empfiehlt – das will ein Kunde in Braunschweig nach eigener Aussage nächstens nicht. In seiner Filiale hat er den „Gefrierschrank des Ekels” gesichtet, so sagt er, und ein Foto des Kühlschranks Anfang der Woche auf das Facebook-Profil der Supermarkt-Kette gepostet.

Ekel-Gefrierschrank bei Penny: Verschüttete Lebensmittel

Appetitlich ist der Anblick wirklich nicht: Das Bild zeigt einen Gefrierschrank, der aussieht, als hätten Straßenkatzen ihn durchstöbert wie eine Mülltonne. Die Kartons von Currywurst, Nudel-Gemüse-Pfannen und anderen Fertiggerichten sind durcheinander geworfen und teils eingedrückt. 

So sieht es laut einem Kunden in einer Penny-Filiale aus.

Auch unappetitlich: Kunde kauft Produkt bei Penny und macht widerlichen Fund

Gut möglich, dass die Mitarbeiter mit dem Aufräumen nicht immer hinterherkommen können, wenn Kunden auf der Suche nach dem gewünschten Produkt einen Gefrierschrank so hinterlassen. Auf dem Boden der Truhe liegt auch verschüttetes Tiefkühlgemüse und gefrorene Frisch-Pasta. Dem Eindruck, hier hätte schon länger niemand mehr geputzt, ist schwer zu entkommen.

Auch irgendwie eklig: Riesige Sauerei - Lkw mit 20 Tonnen Hühner-Kot von Sturm-Böe erfasst, wie nordbuzz.de* berichtet

Ekel Gefrierschrank bei Penny: „Hast keine Hobbys?“

Das Social-Media-Team von Penny reagierte prompt, bedankte sich für das Feedback und kündigte an, die Kritik in der Filiale vor Ort zu prüfen. Der aufgebrachte Kunde hatte allerdings schon erklärt, zum Gesundheitsamt und zum Amt für Lebensmittelkontrolle zu gehen. „Hast keine Hobbys?”, kommentierte das ein anderer Facebook-Nutzer.

Wenn Kunden Hygienemängel vermuten, empfehlen die kommunalen Gesundheitsämter, sich zunächst an den Verkäufer zu wenden. Erst der nächste Schritt ist dann eine Beschwerde bei der Bezirksinspektion. Sie ist kostenlos und vertraulich.

Penny im Edel-Look: Münchner Designer-Filiale besticht mit neuem Konzept

Penny ist Teil der Rewe-Group

Der Discounter, 1973 gegründet und Teil der Rewe-Group, hat 400.700 Facebook-Abonnenten. Besser als der „Ekel-Gefrierschrank“-Post kommt hier gerade eine gemeinsame Aktion mit dem Verbraucherschutz-Ministerium an. Bestimmte Milchtüten von Penny ziert zurzeit quer über das Layout der Hinweis: „Frische fettarme Milch, die man riechen, probieren & genießen kann - auch häufig nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums.“ Ein Versuch, die Lebensmittelverschwendung einzudämmen: Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist nicht das Wegwerfdatum. 

Lesen Sie auch: Penny ruft beliebtes Produkt zurück - wer es isst, dem drohen Holzsplitter im Magen

Der Hersteller einer beliebten Wurstware hat ein Produkt zurückgerufen, das in zahlreichen Penny Filialen angeboten wurde. Eine Sache daran kann für die Verbraucher gefährlich werden.

frs

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Das traurige Schicksal der Eiche, die Macron in Trumps Garten pflanzte - Jetzt ist klar, was mit ihr passierte 
Das traurige Schicksal der Eiche, die Macron in Trumps Garten pflanzte - Jetzt ist klar, was mit ihr passierte 
Rezo bei Böhmermann: Youtuber sorgt für Mega-Quote
Rezo bei Böhmermann: Youtuber sorgt für Mega-Quote
„Dass es gescheit weh tut!“ - So teuer will die Bayern-SPD künftig eine weggeworfene Kippe machen
„Dass es gescheit weh tut!“ - So teuer will die Bayern-SPD künftig eine weggeworfene Kippe machen
Nächste Umfrage, nächster Grund zum Jubeln für die Grünen - doch es gibt einen Wermutstropfen 
Nächste Umfrage, nächster Grund zum Jubeln für die Grünen - doch es gibt einen Wermutstropfen 

Kommentare