Pofalla-Entschuldigung: "Ärgere mich selbst sehr"

+
Kanzleramtschef Ronald Pofalla

Berlin - Kanzleramtschef Ronald Pofalla hat sich nun auch öffentlich für die Verbalattacke gegen seinen Parteikollegen Wolfgang Bosbach (beide CDU) entschuldigt.

Lesen Sie auch:

Rücktrittsforderung: Pofalla unter Druck

Scharfe Kritik von Schwarz-Gelb an Pofalla

“Ich ärgere mich selbst sehr über das, was vorgefallen ist, und es tut mir außerordentlich leid“, sagte Pofalla der “Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe). Bosbach und er hätten sich einen Tag nach dem Vorfall am Montagabend der vergangenen Woche ausgesprochen. Bosbach gehört zu den zehn Unions-Abgeordneten, die in der vergangenen Woche im Bundestag nicht für die Erweiterung des Euro-Rettungsschirms EFSF votiert haben. Medienberichten zufolge hatte Pofalla Bosbach vor der Abstimmung nach einer Sitzung der NRW-Landesgruppe mit Sätzen wie “Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen“ attackiert.

Bosbach nimmt Pofallas Entschuldigung an

Bosbach hat die Entschuldigung von Kanzleramtsminister Ronald Pofalla für dessen Wutausbruch mittlerweile angenommen. Bosbach sagte der “Bild“-Zeitung: “Die Sache ist damit für mich endgültig erledigt. Für mich bleiben weder politisch noch persönlich Differenzen zurück.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare