Steinmeier reist nach Kiew

Außenminister soll in Ukraine vermitteln

+
Unterwegs nach Kiew: Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier  (SPD).

Kiew - Polens Außenminister  Radoslaw Sikorski soll im Auftrag der Europäischen Union im Konflikt in der Ukraine vermitteln. Auch der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier reist vam Donnerstag in die ukrainische Hauptstadt.

Er werde demnächst nach Kiew reisen, teilte Sikorski am Mittwoch über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Dies geschehe "auf Aufforderung" der EU-Außenbeautragten Catherine Ashton.

Die Krise in der Ukraine  war am Dienstag eskaliert, nachdem die Regierungskräfte mit der Räumung des von der Opposition besetzten Unabhängigkeitsplatzes in Kiew begannen. Dabei kamen mindestens 25 Menschen ums Leben. Staatschef Viktor Janukowitsch rief für Donnerstag einen nationalen Trauertag aus.

Steinmeier und Fabius am Donnerstag mit Sikorski in Kiew

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier  (SPD) reist am Donnerstagmorgen gemeinsam mit seinem französischen Kollegen Laurent Fabius nach Kiew. Das teilte Fabius am Mittwoch in Paris mit. Die beiden wollen demnach den polnischen Außenminister Radoslaw Sikorski begleiten, der am Mittwoch bereits auf dem Weg in die ukrainische Hauptstadt war.

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union prüfen derzeit vor dem Hintergrund der Gewalt in Kiew Finanzsanktionen und Einreisesperren für Mitglieder der ukrainischen Führung. EU-Diplomaten zufolge könnte der ukrainische Staatschef Viktor Janukowitsch  aber von möglichen Strafmaßnahmen ausgenommen bleiben. Die Sanktionen könnten auf einer Sondersitzung der EU-Außenminister am Donnnerstag in Brüssel beschlossen werden. Möglich ist EU-Diplomaten zufolge aber auch, dass die Minister am Donnerstag zunächst in einer gemeinsamen Erklärung nur mit Sanktionen drohen.

AFP

Lesen Sie auch:

Kiew: „Es ist wie im Krieg“

Eskalation der Gewalt in Kiew

Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © AFP
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
vDie Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Die Situation in Kiew und anderen Städten der Urkraine eskaliert immer mehr: Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind auch am Donnerstag viele Menschen getötet worden. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei neuen Ausschreitungen zwischen Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern.   © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25Menschen getötet worden. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. m Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa
Bei schweren Ausschreitungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften in der Ukraine sind in der Nacht auf Mittwoch mindestens 25 Menschen getötet worden. Am Mittwoch und Donnerstag kam es wieder zu Straßenkämpfen mit Dutzenden Todesopfern. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

„Einvernehmlicher“ Geschlechtsverkehr mit Elfjähriger: Gesetzesänderung sorgt für stürmische Debatte
„Einvernehmlicher“ Geschlechtsverkehr mit Elfjähriger: Gesetzesänderung sorgt für stürmische Debatte
Bundesweit erste Diesel-Fahrverbote angekündigt
Bundesweit erste Diesel-Fahrverbote angekündigt
Politikerin nach Enthüllung versetzt: Der Krimi um Josefa Schmid
Politikerin nach Enthüllung versetzt: Der Krimi um Josefa Schmid
Schmähgedicht-Streit: Böhmermann kontert Erdogan
Schmähgedicht-Streit: Böhmermann kontert Erdogan

Kommentare