Pronold rechnet mit klarem Votum für Steinbrück

+
Peer Steinbrück, der designierte Kanzlerkandidat der SPD (2. v. re.), im Kreise bayerischer Genossen: Gute Laune mit (v. li.) Christian Ude, Florian Pronold und  SPD-Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher.

Berlin - Der Vorsitzende der Bayern-SPD, Florian Pronold, erwartet, dass Peer Steinbrück am Montag im Parteivorstand einhellig als Kanzlerkandidat nominiert wird.

„Ich rechne mit einem sehr eindeutigen Votum und so gut wie keiner Gegenstimme“, sagte Pronold im Südwestrundfunk (SWR). Steinbrück sei der richtige Kandidat, weil er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Finanzpolitik und in der Europapolitik etwas entgegenzusetzen habe.

„Während Merkel redet und zaudert und nicht handelt, ist Steinbrück derjenige, der schon als Finanzminister bewiesen hat, wie man mit einer Wirtschaftskrise umgeht und der auch klare Akzente setzt, was die Finanzmärkte und deren Regulierung angeht.“ Pronold betonte, Steinbrück bekomme die von ihm geforderte „Beinfreiheit“ im Wahlkampf: „Wir werden ihm große Freiheit gönnen“.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare