Richterin klagt gegen Haft

Putschversuch in Türkei: Straßburg fällt erste Entscheidung

+
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.

Straßburg - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg veröffentlicht heute seine erste Entscheidung zum Putschversuch in der Türkei.

In dem Verfahren geht es um eine junge Richterin, die kurz nach den Ereignissen vom 15. Juli entlassen und vorläufig festgenommen worden war. Gegen diese Maßnahmen wehrt sich die Juristin.

Insgesamt hat die türkische Führung inzwischen mehr als 60 000 Menschen entlassen. Über 36 000 sitzen Medienberichten zufolge in Untersuchungshaft. Beim Menschenrechtsgericht sind in diesem Zusammenhang bereits 3000 Beschwerden eingegangen. Es wird erwartet, dass die Zahl steigt. Die anstehende Entscheidung könnte Auswirkungen auf andere Fälle haben. (Beschwerde-Nr. 56511/16)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuwahlen in Großbritannien - Was heißt das für den Brexit? 
Neuwahlen in Großbritannien - Was heißt das für den Brexit? 
Türkei stimmt für Präsidialsystem: Das sind die Konsequenzen
Türkei stimmt für Präsidialsystem: Das sind die Konsequenzen
Hitzige Debatte: Was wird aus der doppelten Staatsbürgerschaft?
Hitzige Debatte: Was wird aus der doppelten Staatsbürgerschaft?
Nach Referendum: AfD rät „Ja“-Sagern zur Rückkehr in Türkei
Nach Referendum: AfD rät „Ja“-Sagern zur Rückkehr in Türkei

Kommentare