Mann kletterte über den Zaun

So reagiert der Secret Service auf Sicherheitspanne

1 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
2 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
3 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
4 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
5 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
6 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
7 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.
8 von 15
Agenten des Secret Service patroullieren vor dem Weißen Haus in Washington. Nachdem am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger über den Zaun gesprungen und auf den Regierungssitz zugerannt ist, wurden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft.

Washington - Erst vor einem Monat gelang es einem Eindringling auf das Grundstück des Weißen Hauses zu gelangen. Nach dem zweiten Vorfall am Donnerstag hat der Secret Service die Maßnahmen verschärft.

Auch interessant

Meistgesehen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen
Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen
Landtagswahl Niedersachsen: Jubel bei der SPD - lange Gesichter bei der CDU
Landtagswahl Niedersachsen: Jubel bei der SPD - lange Gesichter bei der CDU
Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier
Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier
Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan
Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Kommentare