FDP reagiert skeptisch auf Seehofers Kommission

+
Bayerns Vize-Ministerpräsident Martin Zeil (FDP).

München - Bayerns FDP reagiert skeptisch auf die Ankündigung von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), mit einer neuen Föderalismuskommission den Länderfinanzausgleich umzugestalten.

"Diese Idee ist in der Koalition noch nicht abgestimmt", sagte Vize-Ministerpräsident Martin Zeil dem Münchner Merkur (Dienstagsausgabe).

Seehofer hatte sich am Sonntag mit Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) auf die Bildung einer "Föderalismuskommission III" geeinigt. Zeil hält für fraglich, "ob wir gleich eine wohl auf längere Frist angelegte Föderalismuskommission brauchen".

Man müsse den Nehmerländern im Finanzausgleich die Gelegenheit geben, Stellung zu beziehen. "Das Gespräch zu suchen, ist gut, allerdings sollten wir eine Klage auch nicht auf die lange Bank schieben", sagte der FDP-Politiker. Die FDP sei in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen "die treibende Kraft" gewesen, "dass die Klage im Hinblick auf den Länderfinanzausgleich beschlossen wurde".

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare