Ruby-Prozesse:

Anklage fordert Haft für Berlusconi-Vertraute

+
Karima El Mahroug, besser bekannt als "Ruby", verlässt das Gericht in Mailand, nachdem sie ihre Aussage gemacht hat.

Mailand - Drei Vertraute Silvio Berlusconis sollen für die angeblichen Sexpartys in der Villa des Ex-Regierungschefs nach dem Willen der Staatsanwaltschaft jeweils sieben Jahre in Haft.

Die Angeklagten hätten die Frauen für die Feste organisiert und ausgewählt und sich dabei wie „Weintester“ benommen, sagte Staatsanwalt Antonio Sangermano am Freitag in Mailand. Ihnen wird Herbeiführung und Begünstigung von Prostitution Minderjähriger vorgeworfen. Die zwei Männer und eine Frau müssen sich in einem Nebenprozess des Ruby-Verfahrens verantworten.

Die als „Ruby“ bekannte Karima El Mahroug soll Gast bei den Festen gewesen sein und mit Berlusconi Sex gegen Geld gehabt haben. Beide bestreiten das. Neben Sex mit minderjährigen Prostituierten wird dem Politiker im eigentlichen Ruby-Prozess Amtsmissbrauch vorgeworfen. Die Anklage fordert sechs Jahre Haft, das Urteil soll im Juni fallen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Wer von Neuwahlen profitieren könnte - und wer um sein Mandat bangt
Wer von Neuwahlen profitieren könnte - und wer um sein Mandat bangt
Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf
Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf
Nordkoreanische Soldaten jagen Kameraden an Landesgrenze
Nordkoreanische Soldaten jagen Kameraden an Landesgrenze

Kommentare