Seehofer fordert Schlussstrich unter Wulff-Debatte

+
Horst Seehofer fordert, dass die Debatte um den Bundespräsidenten Christian Wulff beendet wird.

Passau - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer stellt sich deutlich hinter Bundespräsident Christian Wulff. Er fordert einen “Schlussstrich“ in der Debatte um die Kredit- und Medienkrise.

“Im Interesse unseres Landes“ müsse die Diskussion um die Kredit- und Medienaffäre Wulffs beendet werden, sagte der CSU-Vorsitzende der “Passauer Neuen Presse“ (Mittwochausgabe). “Das Thema ist ausreichend beleuchtet, alles ist gesagt.“

Wir sollten uns alle wieder auf unsere Arbeit konzentrieren und den Blick nach vorn richten“, fügte Seehofer hinzu und stellte klar: “Christian Wulff ist und bleibt Bundespräsident.“

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare