Seehofer für Frauenquote - aber ohne Kontrolle

+
Horst Seehofer

München - CSU-Chef Horst Seehofer ist für die Einführung einer Frauenquote in Aufsichtsräten von Wirtschaftsunternehmen, allerdings soll diese nicht kontrolliert werden.

„Es wird eine Frauenquote mit uns kommen“, sagte er am Montag nach der CSU-Vorstandssitzung. „Aber eben ohne Bürokratie, ohne Dokumentierung, ohne Kontrolle und alle Regulative, die man sich da vorstellen kann. Darauf wird die CSU achten.“ Grund dafür sei der Vorrang wirtschaftlicher Interessen, erklärte er. „Wir wollen Vorfahrt in der Innenpolitik für Wachstum und Arbeit, dem werden wir alles unterordnen, was geschieht.“

Die CSU hatte sich zuletzt im Bund gegen den Gesetzentwurf von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) zur Frauenquote gesträubt und erklärt, man könne dem Entwurf nicht zustimmen. Unter anderem seien die wirtschaftlichen Folgen nicht absehbar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare