Darum geht Seehofer ins Frauenkloster

+
Seehofer nimmt sich eine Auszeit im Frauenkloster.

München/Waldsassen - Von Gründonnerstag bis Ostersonntag wird sich Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) in ein Frauenkloster zurückziehen. Warum er sich diese Auszeit nimmt:

Für viertägige Exerzitien geht  Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ins Frauenkloster - mit seiner Frau Karin. Von Gründonnerstag bis Ostersonntag wollen sich die zwei Seehofers zur stillen Einkehr in die Oberpfalz zurückziehen, wie der CSU-Chef am Donnerstagabend berichtete.

Es handle sich um ein Frauenkloster. „Ich weiß schon, was ich mir da alles zum Lesen mitnehme.“ Europaministerin Emilia Müller (CSU) identifizierte das Frauenkloster: Waldsassen, wo es eine große Zisterzienserinnen-Abtei gibt. Das Kloster betreibt eine kleine Pilgerherberge und ist auch für männliche Gäste offen. Eines steht jetzt schon fest: Seehofers österliche Tage der Stille werden ein ziemlich abruptes Ende nehmen. Am Abend des Ostersonntags fliegt Seehofer mit einer Delegation nach Sao Paulo in Brasilien - eine der größten Städte Südamerikas.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten

Kommentare