Seehofer kündigt Offensive zum Betreuungsgeld an

+
Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ist gerade zu Besuch in Sao Paulo.

Sao Paulo - Auf die Betreuungsgeld-Kritik will die CSU laut Parteichef Horst Seehofer mit einer “großen Offensive“ reagieren. Die Unterstützung von zuhause betreuenden Eltern, sei eine entscheidende Weichenstellung.

Das betonte Seehofer am Montagnachmittag (Ortszeit) am Rande seiner Brasilien-Reise in Sao Paulo. Die CSU sei daher zu einer großen Offensive entschlossen, um vielen Informationsmanipulationen entgegenzutreten - “damit sich die Leute selber eine Meinung bilden können“, sagte Seehofer. So gelte es mit dem Märchen aufzuräumen, dass es um ein veraltetes Familienbild gehe. “Von einer Herdprämie kann keine Rede sein“, sagte Bayerns Ministerpräsident.

Bierunion und Sexpartei: Die irrsten Parteien

Bierunion und Sexpartei: Die irrsten Parteien Deutschlands

Zugleich ermahnte er erneut CDU und FDP, sich an die Koalitionsbeschlüsse zu halten. Die CSU zeige sich seit drei Jahren sehr vertragstreu: “Wir verlangen von den anderen die gleiche Vertragstreue.“ Anders könne eine Koalition nicht funktionieren.

AP

Auch interessant

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Bruder des Manchester-Attentäters plante offenbar ebenfalls Anschlag
Bruder des Manchester-Attentäters plante offenbar ebenfalls Anschlag

Kommentare