Seehofer rüffelt seinen Finanzminister

München - Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat Finanzminister Markus Söder (CSU) eine Rüge erteilt. Vom Vorstoß seines Parteikollegen bei der "Lex München" hält er gar nichts.

Söders Idee, der Landeshauptstadt München mit einer “Lex München“ die Schlüsselzuweisungen im kommunalen Finanzausgleich zu streichen, sei “vom Tisch“, sagte Seehofer am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. “Das war eine Angelegenheit des Markus Söder, nicht der Staatsregierung. Es gibt keine Umlage zulasten Münchens, es gibt kein Sonderopfer, es gibt keine Lex München.“

Seehofer bekräftigte, dass der kommunale Finanzausgleich zugunsten weniger wohlhabender Gemeinden verbessert werden solle. “Wir werden als Staatsregierung in aller Ruhe und ohne Hektik überlegen, wie wir strukturschwächeren Gemeinden helfen können.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare